Auf Ihrem Weg zu einem  zufriedenen
und selbstbestimmten Leben möchte
ich Sie als systemischer Therapeut,
Berater und Coach gerne begleiten.

Ich freue mich auf Sie!

Change Chance
Anführungszeichen_Helvetica

Die 5 Freiheiten
nach Virginia Satir

Zu sehen und zu hören, was
in mir und was mit mir ist,
und nicht, was dort sein sollte,
dort war oder vielleicht sein könnte!

Zu sagen, was ich fühle und denke,
und nicht was ich sagen sollte!

Zu fühlen, was ich fühle,
und nicht was ich fühlen sollte!

Zu fragen, was ich möchte,
und nicht warten, warten, warten
auf Erlaubnis!

Zu wagen, was mich reizt,
statt immer nur „Sicherheit“ zu wählen!

Ich probier’s einfach aus!

Systemische Beratung & Therapie - was ist das?

Holzfiguren

„Der Mensch wird erst am Du zum Ich.“

 (Martin Buber)

Die systemische Beratung und Therapie betrachtet Probleme und deren Lösungen aus unterschiedlichen Blickwinkeln, beispielsweise aus den unterschiedlichen Perspektiven der Familienmitglieder, des Partners, u. a.
Da wir ständig auf andere Menschen einwirken, und andere Menschen auch auf uns einwirken, stehen die Beziehungsgestaltungen zu den Menschen in den für uns relevanten Systemen (Partnerschaft, Familie, Beruf, Klasse etc.) im Vordergrund. Wenn man selbst seine Haltung anderen Menschen gegenüber verändert, können diese im Grunde gar nicht anders, als sich auch zu verändern. Bereits kleine Änderung können auf diese Weise einen großen Effekt erzielen.

„Probleme kann man nie mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

 (Albert Einstein)

Die Ursache oder das Warum eines Problems ist für systemische Lösungen dabei weniger wichtig als für andere psychologische Schulen. Eine Fokussierung auf die vermeintlichen Ursachen des Problems und deren Beseitigung führten i. d. R. zu nur noch „mehr desselben“ bisher bereits erfolglos unternommenen Problemlösungsverhaltens. Demgegenüber geht es in der systemischen Arbeit um eine Verstörung und Veränderung dieser eingefahrenen Problemlösungsmuster und der dahinter liegenden Denkweisen und Glaubenssätze, die oft zu ganz unerwarteten Lösungen führen können. 

Persönliches Gespräch
Veränderung

"Jede Veränderung beginnt mit einer Würdigung des Gegebenen."

 (Mechthild Erpenbeck)

Therapeutische Gespräche sind somit also immer auch
(Ver-)Änderungsgespräche. Allerdings gilt auch bei der systemischen Beratung, dass zunächst einmal jede Veränderung mit einer Würdigung des Gegebenen beginnt und dass es somit auch immer zu einer Würdigung des wahrgenommenen Problems kommen sollte.

„Jedes Symptom hat einen Sinn.“

 (u. a. nach Salvador Minuchin)

In der systemischen Beratung geht man davon aus, dass selbst ein subjektiv als Defizit wahrgenommenes Symptom in einem bestimmten Zusammenhang immer auch einen Sinn ergibt (z. B. vereint ein magersüchtiges Mädchen gerade durch seine Krankheit seine beiden höchst zerstrittenen Elternteile). Und wer sogar beim eigenen Problemverhalten Sinn zu sehen vermag, der wird den Blick auf die eigenen Kräfte und Ressourcen richten. Auf solche Weise wird Hoffnung auf die zu gestaltende Zukunft geweckt, anstatt wie bei anderen Therapieformen die Aufmerksamkeit immer wieder starr auf die defizitäre und nicht mehr zu ändernde Vergangenheit zu lenken. Dabei versucht man, die vorhandenen Ressourcen, also die besonderen Fähigkeiten und Stärken der Menschen, in den Blick zu nehmen und diese für die Lösungen zu nutzen.

Gepräch in der Gruppe
Mut zum Sprung

„Mut tut gut.“

 (u. a. Buchtitel von Theo Schoenaker)

Die systemische Beratung ist somit entschieden ressourcenorientiert. Man exploriert und nutzt die vorhandenen Fähigkeiten und Kräfte von Menschen und würdigt und stärkt diese. Das heißt selbstverständlich nicht, dass man Defizite leugnet. Man hält aber die einseitige Fokussierung auf Defizite für wenig nützlich.

Lassen Sie uns reden...